Featured Slider

{Lifestyle} Christmas Wishlist

Juhu, es ist endlich Dezember! Endlich Adventskalender öffnen, Weihnachtsmusik hören, Plätzchen backen, Wintertees trinken und den Weihnachtsbaum schmücken! Was wäre der Dezember ohne Weihnachten.. Zum Dezember gehören natürlich auch Geschenke und Wunschlisten. Früher habe ich sie so gerne an den Weihnachtsmann geschrieben, heute veröffentliche ich sie hier für euch. Jedes Jahr tu' ich mich total schwer damit, mir Dinge zu wünschen. Zeit mit meinen Liebsten zu verbringen, nette Abende vor dem Kamin mit einem Film und kalten Besuchen auf dem Weihnachtsmarkt sind doch schon alles, was ich brauche. Trotzdem würde ich mich über die ein' oder andere (praktische) Kleinigkeit sehr freuen. Deshalb hier meine persönliche Weihnachtsliste. :-)



{Thoughts} Weelky Gratitude #2

Weekly Gratitude geht nun in Runde 2 und ich bin ganz gespannt, was am Ende des Posts dabei rauskommt. Viele besondere Dinge habe ich in der vergangenen Woche nicht gemacht. War in der Uni, habe im Praktikum gearbeitet und war zum ersten Mal auf dem Weihnachtsmarkt. Und ach ja. Kennt ihr Fantastische Tierwesen? Wenn nicht, solltet ihr ihn euch unbedingt anschauen!


{Thoughts} Weekly Gratitude #1

Hallihallo ihr Lieben!
Mein November ist gefühlt der stressigste Monat in diesem Jahr und wenn ich so in meinen Terminkalender schaue, werden die nächsten drei Monate nicht weniger stressig. Genau wie Anna neige ich dazu, mich in dem Stress ein wenig selbst zu verlieren. Ein Stück die Kontrolle darüber verlieren, was eigentlich passiert. Das ist etwas, was mich sehr unglücklich macht. Ich bin ein Mensch, der über alle Dinge in meiner Umgebung die Kontrolle haben muss. Oder zumindest muss ich wissen, dass ich sie bekommen würde. Wenn ich das Gefühl nicht habe, neige ich dazu, eine pessimistische Haltung einzunehmen. Negativ zu denken und die kleinen, schönen Dinge nicht mehr wirklich wahrzunehmen. Kennt ihr das? 

In den letzten Jahren habe ich für mich herausgefunden, dass positive Gedanken dieser pessimistischen Haltung entgegen wirken und den Gedanken beiseite schieben, dass ich alles kontrollieren muss. Ich kann so viel besser loslassen und akzeptieren, dass "es schon irgendwie wird". Dadurch kann ich meinen Tag besser strukturieren und viel positiver an zu erledigende Dinge rangehen. Im Folgenden bekommt ihr einen kleinen Einblick in meine Strategie (Die übrigens keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und Richigkeit hat! ;)).